Seminarfacharbeiten und Jahresarbeiten

 

Die Klasse 10a eröffnete in diesem Schuljahr (bereits vor den Osterferien) die Prüfungsphase „Prüfung zum Realschulabschluss“ mit der Verteidigung  ihrer Projektarbeit. Zwei Jahre haben sich die die Schüler*innen intensiv mit einem fachlichen Thema auseinandergesetzt, eine Projektarbeit geschrieben, ein Produkt erstellt. Zum Thema Woodstock erschienen „echte“ Hippies zur Prüfung. Die Präsentation wurde als Gruppe gestaltet, so wie die Projektarbeit unter Berücksichtigung der Teilthemen, die Summe der Einzelbeiträge darstellt. Als Produkte für den Musikunterricht sind mit der Projektarbeit ein Modell der Arena „Woodstock“ sowie ein Lernspiel, eine Strohpuppe der „Burning Man“,  Symbolfiguer des gleichnamigen Festivals und mehrere Plakate zum Thema entstanden.  Der „Burning Man“ wurde natürlich auch entsprechend seiner Bedeutung verbrannt. Die Gruppe „Die Welt der Anime“ setzte sich kritisch mit dem Thema Anime auseinander. Die Jugendlichen diskutierten Vorurteile und entkräfteten diese zum Teil durch ihre Darbietungen und Wissen. Als Produkte ist ein Lernzirkel entstanden, in dem die nachfolgenden Klassen zum Beispiel Animefiguren selber zeichnen können.

Die Schüler*innen der Klasse 10b gestalteten über einen Zeitraum von knapp einem Schuljahr eine individuelle Jahresarbeit, auch diese ein Teil einer Leistungserhebung und Prüfungsteil für den Gleichwertigen Hauptschulabschluss. Die Schülerprodukte wurden in einer Prüfungssituation und Präsentation vorgeführt, ausprobiert und  in ihrer Spezifik dargelegt. Die Jahresarbeiten wurden als Einzelarbeit gestaltet und von der Klassenlehrer*in und einer Fachbetreuerin begleitet. Interessante Themen „Ausbildungsberufe bei der Polizei“, „Der Ausbildungsberuf Tierpfleger“, „Faszination Warane“, „Kampfsportarten“ begeisterten ein großes Publikum. Eine Schülerin erstellte ein Fotobuch zu Waranen. In der Präsentation „Ausbildungsberuf Tierpfleger“ konnten die Zuschauer ein Interview mit einer Tierpflegerin verfolgen und damit einen großen Teil der Fragen beantworten.

Wir sind stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler, die sich in den Präsentationen tapfer und mutig geschlagen haben. Sehr interessant bleibt, wie die fachbetreuenden Pädagog*innen und Klassenlehrer*innen, SPF`s mitfiebern, Daumen drücken und ihrer Aufregung kaum verbergen können. Herzlichen Dank an euch, dass ihr so an unseren Schüler*innen dran seid!

 

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.